Gemeinsam mit dem Hund Sport zu machen, bringt so viel Spaß. Ich wunder mich immer über die Leute, die einen Hund haben und trotzdem alleine joggen gehen. Das würde mir im Leben nicht einfallen, alleine schon weil ich total das schlechte Gewissen hätte, wenn Amy und Tobi alleine zuhause sitzen würden.

 

Sport stärkt die Bindung

Der wohl schönste Grund für gemeinsame Aktivitäten ist und bleibt für mich einfach die Bindung. Wenn ihr gemeinsam etwas unternehmt, dann wird es nie langweilig und genau das weiß dein Hund. Ihr meistert immer wieder gemeinsam neue Situationen und dein Hund lernt, dass er sich voll und ganz auf dich verlassen kann. Er muss sich also keinen anderen Blödsinn beibringen oder suchen.

 

Sport macht fit und gesund

Durch Ausdauersport kannst du dein Herz-Kreislauf-System stärken. Außerdem wird dein Hund auch länger gesund bleiben. Euer Immunsystem wird gestärkt und ihr werdet weniger krank.

Sport ist also nicht nur anstregend, sondern auch gut für die Gesundheit.

 

Ein ruhiger und ausgeglichener Hund

Das Ergebnis, welches durch den Sport erzielt wird, ist Ausgeglichenheit. Nicht nur dein Hund wird ausgeglichener, nein auch du bist einfach viel zufriedener als vorher. Durch Sport werden sogenannte Glückshormone freigesetzt und spätestens danach wirst du feststellen, dass es doch gar nicht so schlimm war.

 

Ich hoffe ich konnte dir zeigen, dass gemeinsame sportliche Aktivitäten nur Vorteile mit sich bringen. Neben all den Vorteilen ist noch ein ganz anderer Aspekt wichtig: Gemeinsam Sport machen sparrt Zeit. Du musst doch eh mit deinem Hund raus gehen und wenn du das mit Sport verbindest, hast du gleich deine Gassirunde erledigt und kannst dich zuhause anderen Dingen widmen, während dein Hund glücklich und friedlich in der Ecke schläft.

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*