Der Hundetrick „Halten“ ist besonders für Fotos super geeignet, weil es einfach unheimlich süß ist, wenn dein Hund irgendwas festhält. Aber nicht nur für Fotos, sondern auch für Dummyarbeit ist der Trick wirklich gut. Dein Hund lernt nämlich, den Dummy nicht einfach vor dir hinzuwerfen, sondern ihn solange im Maul zu bahalten. Entweder bis du ihm den Dummy abnimmst, oder er das „ok“ bekommt.

 

Wie der Name des Tricks schon sagt, bei diesem Trick hält dein Hund irgendwas im Maul. Es kann von einem Ball, über einen Dummy, Blumen, Leinen, usw gehen. Der Fantasie sind sozusagen keine Grenzen gesagt. Der Hund muss es nur festhalten können.

Wenn ich neue Tricks lerne, dann nehme ich immer einen Klicker zur Hilfe. Mit einem Klicker kannst du Übungsschritte einfach viel präziser belohnen, als wenn du jedes Mal sagen musst „Ja, so ist es gut“ Anstatt dem Klicker, kannst du natürlich auch mit einem Markerwort trainieren.

Ich habe den Trick mit einem Apportel geübt. Für den ersten Schritt sollte dein ausgesuchter Gegenstand möglichst gerade sein und dein Hund sollte diesen gut in sein Maul nehmen können.

Schritt 1:

Dein Hund sitzt vor dir und der Gegenstand ist in deiner rechten oder linken Hand (je nach dem ob du Rechts- oder Linkshänderin bist). In der anderen Hand ist dein Klicker.

Sobald dein Hund den Gegenstand in deiner Hand anguckt, klickst du und dein Hund bekommt ein Leckerli. Den Schritt wiederholst du solange, bis dein Hund weiß, was du von ihm willst. Also bis dein Hund dir nichts anderes mehr anbietet, als den Gegenstand immer wieder anzugucken.

 

Schritt 2:

Jetzt guckt dein Hund den Gegenstand an, aber jetzt klickst du nicht mehr, weil du möchtest, dass er sich etwas anderes ausdenkt. Du wartest also so lange, bis er auf die Idee kommt, mit seiner Schnauze ein bisschen in die Richtung des Gegenstandes zu gehen.

Macht er das, klickst du sofort und wiederholst den Schritt solange, bis er den Gegenstand mit seiner Schnauze berührt.

Auch diesen Schritt klickerst du so oft, bis er ihn verinnerlicht hat.

 

Schritt 3:

Nun gehst du noch einen Schritt weiter und wartest wieder, bis er auf eine weitere Idee kommt. Nämlich sein Maul etwas zu öffnen. Zeigt dein Hund auch nur die kleinsten Anläufe, sein Maul zu öffnen, wird er sofort dafür belohnt.

Irgendwann wird er auf die Idee kommen, den Gegenstand ganz in das Maul zu nehmen. Wenn er das macht, dann bekommt er sofort einen Jackpot.

Auch diesen Schritt wiederholst du solange, bis er den Gegenstand zuverlässig immer wieder in den Mund nimmt.

Hier solltest du aber beachten, dass du bei diesem Schritt den Gegenstand immer noch in der Hand behältst! Erst wenn er keine Probleme mehr hat, den Gegenstand in den Mund zu nehmen, gehst du zum 4. Schritt über.

 

Schritt 4:

Jetzt fängst du an, dass dein Hund den Gegenstand etwas im Maul behält. Aber auch hier behältst du den Gegenstand immer noch in der Hand. Du steigerst die Zeit in kleinen Schritten immer weiter, bis dein Hund den Gegenstand 10 Sekunden ohne Probleme im Maul behält.

 

Schritt 5:

Jetzt kannst du anfangen das Kommando einzubauen und den Gegenstand los zulassen. Du sagt dein Kommando, welches du für den Trick gerne nehmen möchtest (Bei uns ist es einfach „Halten“) und lässt den Gegenstand ganz kurz los. Wirklich nur eine halbe Sekunde. Danach nimmst du den Gegenstand sofort wieder in die Hand, klickst und dein Hund bekommt ein Leckerchen.

Die Zeit, in der du den Gegenstand loslässt, steigerst du nun immer weiter in ganz kleinen Schritten.

 

Fertig! Geschafft!

So habe ich den Trick aufgebaut. Wichtig ist natürlich immer, dass du Geduld dabei hast! Jeder Hund lernt genauso wie jeder Mensch unterschiedlich schnell.

Viel Spaß beim Üben! Wenn du noch Fragen hast, schreib diese gerne in die Kommentare, ich freue mich.

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*