Von gestern auf heute war es wieder soweit: Die Uhr wurde eine Stunde vorgestellt. Gestern kam mir dann der Gedanke, ob Hunde die Zeitumstellung auch merken. Also ich von mir kann nur sagen, dass mich die Zeitumstellung überhaupt nicht stört. Andererseits habe ich auch schon von Leuten gehört, die damit Probleme haben.

Um diese Frage zu beantworten muss man vor allem über zwei Dinge nachdenken.

 

Die innere Uhr

Auch Hunde haben sie. Die sogenannte innere Uhr.

Wenn du deinen Hund also immer um 16:00 Uhr nachmittags fütterst, dann wird er irgendwann unruhig werden, wenn er sein Futter nicht um diese Uhrzeit bekommt. Gehst du mit deinem Hund immer morgens um 06:00 Uhr die erste Runde, dann wird er auch etwa um diese Zeit vor der Tür sitzen und seine Runde fordern.

 

Feste Rituale 

Hunde brauchen Rituale. Durch feste Rituale kann man seinem Hund im Alltag eine gewisse Sicherheit geben und durch Sicherheit entsteht wiederum Ruhe.

Amy und Tobi wissen zum Beispiel, dass es draußen Action gibt und nicht in der Wohnung. Sie wissen, wenn ich den Klicker in die Hand nehme, dann machen wir in etwas in der Wohnung. Sie wissen, wenn ich den Ball draußen wegpacke, dann sollen sie alleine laufen, die Welt entdecken und so weiter.

Das Ritual einer festen Fütterungszeit hat es bei uns allerdings noch nie gegeben. Zum Einen weil Amy und Tobi sich ihr Futter über den Tag erarbeiten müssen und zum Anderen finde ich es auch quatsch, weil ein Wolf auch nicht jeden Tag um sieben Uhr sein Reh serviert bekommt.

 

Merken Hunde nun eine Zeitumstellung? 

Jeder Hund ist anders. So wird auch jeder Hund anders auf die Zeitumstellung reagieren.

Gerade Hunde die eher unsicher sind und eine feste Struktur brauchen, können durch eine Zeitverschiebung irritiert sein. Hunde, die aber keine festen Rituale gewohnt sind, werden die Zeitumstellung wohl kaum merken. Es sei denn, Frauchen oder Herrchen ist müder als sonst. Das merkt der Hund natürlich.

Amy und Tobi hat die Zeitumstellung überhaupt nicht gestört. Wir haben aber auch nicht viele feste Rituale. So können wir um fünf aufstehen und die beiden sind bereit. Wir können aber auch um sieben aufstehen und bis auf die Uhrzeit ist nichts anders. Oder wir kuscheln noch ein bisschen im Bett und stehen dann erst auf.

Sie kennen es also zu unterschiedlichen Uhrzeiten aufzustehen und zu unterschiedlichen Zeiten zu fressen sowieso.

 

Wie ist das bei dir? Macht dir die Zeitumstellung etwas aus? Und wie ist das mit deinem Hund?

 

 

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*